Playa de Muro – einer der schönsten Strände auf Mallorca

Die Playa de Muro ist ein Strand im Norden von Mallorca. Du findest ihn zwischen den Touristenorten Can Picafort und Port d‘ Alcúdia. Er ist mit knapp 6 Kilometern nicht nur der Größte, sondern auch eines der schönsten Sandstrände auf der Insel. Bei manchen Reiseportalen ist er sogar in den Top-10 von ganz Spanien. Überhaupt ist diese Gegend auf Mallorca bei den Urlaubern sehr beliebt. Direkt am Strand haben sich an den nördlichen Abschnitten der Playa de Muro Hotels und Ferienunterkünfte angesiedelt. So finden hier sowohl Erwachsene wie auch Familien mit Kindern den perfekten Insel-Urlaub.

Traumstrand Playa de Muro – perfekter Urlaubsort für Groß und Klein

Am Strand Playa de Muro gibt es offiziell 4 Abschnitte. Der erste geht direkt im Norden von der Playa d‘Alcúdia über bis zu dem Kanal, der aus dem Naturschutzgebiet s’Albufera ins Meer fließt. Durch die hier ansässigen Hotels und Restaurants ist dies der belebteste Teil der Playa de Muro. Trotzdem findet man in dem schönen Touristenort viel Erholung und alles was man für einen schönen Urlaub braucht. Am Strand selbst kann man sich bei vielseitigen Wassersportaktivitäten betätigen. Ob beim beliebten Banana-Boat-Riding, mittels Stand-Up-Padle, Windsurfing, Jet-Ski oder mit einem Tretboot, hier ist für jeden etwas dabei.

Holzsteg am Strand Playa de Muro auf Mallorca
Die Playa de Muro ist ein absoluter Traumstrand auf Mallorca

Die Playa de Muro bietet wie alle größeren Strände auf Mallorca natürlich auch einen entsprechenden Service. Liegen und Sonnenschirme können inklusive eines kleinen Tresors angemietet werden. Ebenfalls sind Duschen und Toiletten vorhanden. Die Badebereiche werden von Rettungsschwimmern überwacht.

Bitte achte aber auch auf die entsprechenden Warnflaggen. Bei einer roten Fahne sollte auf keinen Fall ins Meer gegangen werden. Auch wenn es nicht den Anschein hat, kann es auch an der Playa de Muro gefährliche Strömungen geben. Nur bei einer grünen Flagge kann auch wirklich ohne Bedenken im Mittelmeer gebadet werden.

Für Familien mit Kindern bietet die Playa de Muro aber hervorragende Vorraussetzungen für einen tollen Strandtag. Der Strand fällt nur sehr flach ins Meer ab. Die Kleinen können also nicht nur im feinen Sand riesige Sandburgen bauen, sondern auch im türkisfarbenen Meer spielen und plantschen. Die Eltern haben durch die Breite des Strandes immer einen sehr guten Blick auf ihren Nachwuchs und können somit ebenfalls einen entspannten Tag genießen.

Für die Verpflegung ist an der Playa de Muro ebenfalls gesorgt. Es gibt einige Strandbars für warme Snacks oder erfrischende Getränke. Wer gern in ein Restaurant geht, findet auf der sich in zweiter Meereslinie befindlichen Hauptstraße eine große Auswahl an Gaststätten.

Die ruhigeren Bereiche des Strandes

Südlich des s’Albufera-Kanals schließt sich der zweite Strandabschnitt an. Dieser reicht bis zum Naturschutzgebiet. In diesem Bereich wird es an der Playa de Muro schon ruhiger, aber auch exklusiver. Hier gibt es nur noch 4- und 5-Sterne Unterkünfte. Ebenso reicht die Bebauung nur noch bis zur Hauptstraße Ma-12 und nicht darüber hinaus. Trotzdem findest du auch hier den gewohnten und oben beschriebenen Service. Viele der Sonnenliegen sind allerdings von den Hotels angemietet und stehen nur den eigenen Gästen zur Verfügung.

Der dritte Strandbereich der Playa de Muro zählt wohl zu den schönsten auf der ganzen Insel. Dieser Abschnitt wird auch Es Cumú de Moro genannt und steht unter Naturschutz. Hier gibt es weder Hotels noch Restaurants. Ebenso keine Rettungsschwimmer, die das Badegeschehen überwachen. Auf eine Sonnenliege und Sonnenschirm musst du hier leider ebenfalls verzichten. Dafür bekommst du unberührte Natur mit Dünen, einen Pinienwald, herrlich weißen Sand und glasklarem Wasser. Selbst in der Hochsaison sind hier relativ wenig Menschen anzutreffen. Das liegt sicherlich auch daran, dass dieser traumhafte Abschnitt der Playa de Muro nur zu Fuß erreichbar ist. Von der Hauptstraße und dem nächstgelegenen Parkplatz sind es aber nur etwa 15 Gehminuten.

Blick von der Playa de Muro entlang der Küste
Am langen Strand der Playa de Muro gibt es auch ruhigere Bereiche

Wieder belebter wird es an der Playa de Muro erst wieder in Richtung eines anderen Ferienortes auf Mallorca. Am südlichen Ende des Strandes grenzt Can Picafort an. Hier beginnt dann auch wieder die Bebauung mit zuerst kleineren Hotels und Restaurants. Der Beginn der Promenade von Can Picafort ist dann das offizielle Ende der Playa de Muro.

Auch in der Nebensaison eine Reise wert

Der Strand der Playa de Muro ist auf Mallorca aber nicht nur ein Paradies für den Sommerurlaub. Auch im Winter kann man hier eine wunderschöne Zeit verbringen. Die volle Auswahl an Hotels gibt es dann aber nicht mehr, da viele Häuser außerhalb der Saison geschlossen haben. Da die Gegend aber bei vielen Aktivurlaubern sehr beliebt ist, haben einige Unterkünfte mittlerweile das ganze Jahr geöffnet. Einige haben sich auch speziell auf die Sportler eingerichtet, die dann nach Mallorca zum Training kommen.

Der Strand der Playa de Muro auf Mallorca im Winter
Auch im Winter bietet die Playa de Muro viel Erholung

In der Nebensaison solltest du aber bei deiner Buchung beachten, dass es nur eine Handvoll geöffnete Restaurants gibt (wenn überhaupt). Es gab schon Urlauber, die in dieser Zeit für ein Abendessen bis nach Alcúdia fahren mussten. Also am besten gleich die Verpflegung mit über das Hotelrestaurant ordern.

Im Sommer wie im Winter bietet sich die flache Umgebung hervorragend für eine ausgedehnte Fahrradtour an. Viele Straßen sind auf Mallorca so gebaut worden, dass es einen ausreichend breiten Rand- bzw. Fahrradstreifen gibt.

Ebenfalls gibt es zahlreiche schöne Wanderrouten. Die Playa de Muro ist auch wegen ihrer Länge für einen schönen Strandspaziergang bestens geeignet. Dies ist sogar ein Erlebnis für Kinder. Bei der Challenge „wer findet die meisten Muscheln“ ist es egal wie weit der Weg ist.

Sehenswertes in der Umgebung der Playa de Muro

Die große Bucht von Alcúdia, in der sich die Playa de Muro befindet, hat aber nicht nur das Meer und die Küste zu bieten. Neben allerhand sportlichen Möglichkeiten gibt es nämlich auch einige Orte und Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Wir haben dir im Folgenden eine kleine Auswahl an Tipps und Ideen für deinen Urlaub an der Playa de Muro auf Mallorca zusammengestellt.

Naturpark s’Albufera

Genau parallel zur Playa de Muro verläuft im Landesinneren der Naturpark s’Albufera. Der Eingang für Besucher ist fußläufig zu erreichen. Es handelt sich hierbei um das größte Feuchtgebiet von Mallorca. Außerdem ist es seit einigen Jahren ein Vogelschutzgebiet. Du findest in dem Park über 400 verschiedene Pflanzenarten und je nach Jahreszeit bis zu 230 Vogelarten.

Altstadt von Alcúdia

Sehr zu empfehlen ist ein Ausflug in die Altstadt von Alcúdia. Sie zählt zu einer der traditionsreichsten Orte auf der Insel. Wegen ihrer guten Lage zum Meer und der daraus resultierenden günstigen Handelsroute zum spanischen Festland, war sie im Mittelalter sogar die Hauptstadt von Mallorca. Die alte Stadtmauer mit den beiden Zugangsportalen ist auch heute noch sehr gut erhalten. Eine weitere Sehenswürdigkeit in Alcúdia ist die Kirche Església de Sant Jaume.

Tor in der alten Stadtmauer von Alcúdia
Eines der zwei Tore in der historischen Stadtmauer von Alcúdia

Ebenfalls in der Altstadt gibt es jeden Dienstag und Sonntag, in der Zeit zwischen 9 bis 13 Uhr, einen Wochenmarkt. Hier bekommst du alle typischen mallorquinischen Erzeugnisse und noch vieles mehr. Von der Playa de Muro kommst du entweder mit einem Mietwagen, dem Fahrrad oder mit den Buslinien 302 und 324 nach Alcúdia.

Pollença und der Kalvarienberg

Ein weiterer schöner Ort ist das Städtchen Pollença. Es liegt etwa 15 Kilometer von der Playa de Muro entfernt im Norden von Mallorca. Es ist ein ebenso geschichtsträchtiger Ort wie Alcúdia. Die ersten Siedlungen sollen hier in der Gegend schon vor über 3000 Jahren existiert haben. Sehenswert ist der Plaça Mayor, wo sich auch die Kirche Santa Maria dels Àngels befindet. Ein weiteres Highlight des Ortes sind die 365 Stufen hinauf zum Kalvarienberg. Dort oben hast du nicht nur eine grandiose Aussicht über die Gegend, sondern auch die kleine Kirchenkapelle Eglésia del Calvari.

Auch in Pollença gibt es einen traditionellen mallorquinischen Wochenmarkt. Dieser findet jeden Sonntag in der Zeit zwischen 8 und 13:30 Uhr statt.

Kart-Rennbahn in Can Picafort

Wenn du mal keine Lust auf Strand und Meer an der Playa de Muro hast, so kannst du auch auf Mallorca ordentlich aufs Gas treten. Es gibt nämlich ganz in der Nähe die größte Kart-Bahn auf der Insel. Etwas außerhalb von Can Picafort können Personen ab 6 Jahren im Motorsportfeeling um die Kurven jagen. Die Öffnungszeiten und Preise bekommst du immer aktuell auf der Internetseite der Kart-Bahn.

Go-Karts verfolgen sich in einer Kurve
Go-Kart fahren auf Mallorca

Verschiedene Bootsausflüge ab Port d’Alcúdia

Wer einen ruhigen Tag auf dem Meer verbringen will, der kann verschiedene Bootsausflüge von Port d’Alcúdia aus in Anspruch nehmen. Von hier kann man zum Beispiel schon zeitig am Morgen aufbrechen um Delfine im Schein des Sonnenaufganges zu beobachten. Oder aber auch weiter nördlich das Mittelmeer hinauffahren und Strände wie Coll Baix oder die Playa Formentor besuchen. Ebenso gibt es eine Bootstour bis zu den Klippen des Cap Formentors.

Du kannst aber auch ohne eigenen Bootsführerschein ans Ruder kommen. Diese kleinen Boote dafür gibt es sowohl in Port d’Alcudia wie auch im kleinen Hafen von Can Picafort auszuleihen.


Mallorca in Familie

Die besten Hotels für Familien mit Kindern an der Playa de Muro


Playa de Muro in den besten Hotels für Paare

Die beliebtesten Hotels an der Playa de Muro nur für Erwachsene


Mallorca Erlebnistouren

Die besten Ausflüge und Erlebnistouren auf Mallorca


Scroll to Top