Caló des Moro

IMG_3355Die Caló des Moro liegt im Südosten von Mallorca, in der Gemeinde Santanyí. Sie gehört zu den schönsten Badebuchten auf der Balearen Insel. Man hat durch die Steillage des Strandes und dem traumhaft türkisblauen Wasser den Eindruck in der Karibik zu sein. Obwohl sie auf einem privaten Grundstück liegt, ist sie frei zugänglich. Ihr müsst nur durch das kleine Holztor gehen. Dort steht zwar „Privat“ dran, die Eigentümer gestatten es aber die Bucht zu besuchen. Aber ACHTUNG! Die Grundstücksbesitzer haben viel Arbeit in die Bepflanzung und die Anlegung der Wege investiert. Nehmt bitte alles an Abfall wieder mit und beachtet das Rauchverbot!IMG_3359

Das Wasser ist hier sehr ruhig, da die Bucht durch die kleine Halbinsel „Es Gastellet de Llevant“ vom Meer ein wenig abgetrennt ist. Durch die Felswände die die Bucht einkreisen, hat man außerdem den Eindruck in einer Lagune zu sein. Leider gibt es hier an manchen Tagen besonders viel Seegras. Bitte beachtet, dass durch die felsige Umgebung das Erreichen der Bucht nicht ganz ohne ist. Der Weg und die Treppen sind sehr steinig und sehr steil. Eventuell nehmt ihr euch festes Schuhwerk mit. Außerdem sind im Wasser große Felssteine. Für kleine Kinder ist deswegen diese traumhafte Bucht weniger geeignet.

Oberhalb der Bucht gibt es eine kleine Siedlung wo leider überwiegend Parkverbot herrscht. Bitte denkt daran, dass es hier kein Rettungsschwimmer gibt. Obwohl das Wasser ruhig in der Bucht liegt, kann es besonders an der Mündung zum Meer zu gefährlichen Strömungen kommen. Da der Sandstrand nur eine Breite von etwa 40 Metern besitzt, ist es in der Hochsaison an manchen Tagen auch sehr voll.

Nur ein kurzes Stück südwestlich (gleich daneben) liegt im übrigen die Cala s´Almunia. Es bietet sich daher an, gleich beide Traumstrände zu besuchen. Von der Straße, wo der Eingang zur Calo des Moro ist, braucht ihr dazu nur rechts die steile Treppe hinunter gehen.

Bildschirmfoto 2018-01-31 um 07.05.21HIER findet ihr die Caló des Moro auf Google-Maps für eure persönliche Routenplanung. Am besten ihr lasst euch von einem Navigationssystem lotsen, da die Bucht nicht ausgeschildert ist und daher schwer zu finden ist.