Cala s’Almunia

IMG_8925Etwa 10 Kilometer nordöstlich vom Südzipfel der Insel, liegt im Gemeindegebiet Santanyí, versteckt hinter Bäumen und Felsen, die Cala s’Almunia. Der Strandabschnitt ist zwar mit etwa 30 Metern sehr klein, aber die besondere Umgebung gibt der kleinen Badebucht ein filmreifes Aussehen. Das Wasser ist wie die Gegend mit vielen Felsen und großen Steinen versetzt. Dies hat aber gerade für das Schnorcheln einen besonderen Reiz. Das Wasser ist nämlich bezaubernd türkis blau und besonders klar. Durch die kleinen, alten Fischerhäuser und die kleinen Bootsanlegestellen, hat man außerdem den Eindruck, dass die Zeit stehen geblieben ist.

In der Hauptsaison ist es bei allen kleinen Badebuchten auf Mallorca besonders voll, da sie einen wunderschönen Kontrast zu den großen Badestränden und den Tourismushochburgen geben. Eine frühes kommen ist also empfehlenswert.

Nur ein kurzes Stück nordöstlich liegt im übrigen die Caló des Moro. Diese zählt zu den schönsten Badebuchten auf Mallorca. Es bietet sich daher an, gleich beide Strände zu besuchen.

Bildschirmfoto 2018-02-01 um 11.29.22Hier findet ihr die Cala s’Almunia auf Google-Maps für eure persönliche Routenplanung. Beachtet bitte, dass diese Bucht nur sehr schlecht ausgeschildert ist und daher auch nicht so einfach zu finden ist. Am Besten lasst ihr euch vom Navigationssystem lotsen.