Mietwagen

*WERBUNG*


Welche Vorteile hast du bei einer Buchung über unseren Partner Check24:

  • Du kannst deine Buchung bis zu 24 Stunden vor der vereinbarten Anmietung kostenfrei stornieren. So kannst du zum Beispiel einige Tage vor Reiseantritt nochmals die Preise vergleichen und eventuell einen billigeren Mietwagen buchen.
  • Du kannst (wie bei Amazon oder Holidaycheck) dir nützliche Kundenbewertungen ansehen. Ebenso kannst du dir ganz in Ruhe die Vertragsdetails und Bedingungen durchlesen.

(*Dies ist ein sogenannter Affiliate-Link. Der tut keinem weh und beisst auch nicht. Aber wenn du darüber deinen Mietwagen buchst, bekommen wir eine kleine Provision und können damit weiterhin diese Seite verschönern und erweitern. Vielen Dank 😊)


Mietwagen auf Mallorca, diese 10 Tipps solltest du beachten

car-buying-car-dealership-car-mechanic-97075

Mallorca, die beliebteste Insel der Deutschen. Eine Insel mit vielen schönen Badebuchten, tollen Sehenswürdigkeiten und traumhaften Landschaften. Doch wie kannst du am Besten alles Sehenswerte entdecken? Mit geführten Touren, wo es feste Haltepunkte und enge Zeitvorgaben gibt? Sicher, kann man machen (vor allem, wenn man einen Reisebegleiter erwischt, der dir viel über die Insel erzählen kann und nicht nur das aus jedem Reiseführer vorbetet).

Jedoch das richtig wahre Mallorca, das Hinterland, die typisch kleinen mallorquinischen Orte und kleine versteckte Badebuchten erreichst du nur mit einem eigenen Mietwagen. Du kannst dir dabei deine Route ganz nach deinen Vorlieben planen und dir die Zeit frei einteilen.

Was du alles bei der Anmietung eines Mietwagens beachten solltest, haben wir für dich in 10 Punkten zusammengefasst.


1. Rechtzeitig Buchen und Preise vergleichen

Einen Mietwagen bekommst du auf Mallorca eigentlich immer angemietet. In diesem Sommer stehen den Urlaubern etwa 90 000 Fahrzeuge zur Verfügung. Je zeitiger du jedoch buchst, desto günstigere Preise kannst du erzielen. Über verschieden Portale (siehe ganz unten) kannst du zudem ganz bequem die verschiedenen Anbieter vergleichen.

2. Seriöse von unseriösen Angeboten unterscheiden

Von kleinen und unbekannten Anbietern, irgendwo auf der Insel raten wir dir ab. Oftmals gibt es dort zum einen ungünstige Tankregelungen (Punkt 5) und zum anderen auch versteckte Defekte an den Fahrzeugen. Der Anbieter sollte IMMER Mitglied des Mietwagenverbandes Aevab sein. So hast du im Streitfall immer eine „höhere Stelle“ an die du dich wenden kannst. Die Vermieter am Flughafen von Palma sind von unseren Erfahrungen her, alle seriös (trotzdem solltest du auch dort diese 10 Punkte beachten). Wenn du deinen Wagen im Vorfeld im Internet buchst, kannst du dir bei den Anbietern oftmals auch die Kundenbewertungen ansehen. Dies ist ein ideales Gütesiegel. Bewertungen schlecht? Dann lieber auch die Finger von diesem Vermieter lassen.

3. Passendes Modell und Ausstattung wählen

Du solltest dir im Vorfeld im Klaren sein, welche Größe und Ausstattung dein Fahrzeug haben sollte. Zum Beispiel als vierköpfige Familie reicht zwar theoretisch ein Kleinwagen wie zum Beispiel ein VW Polo, jedoch solltest du dein Gepäck mit einplanen. Die 4 Koffer sollten dann nämlich auch in den Kofferraum passen um diese mit zur Urlaubsunterkunft zu bekommen. Noch schwieriger wird es bei Cabrios mit 4 Plätzen, durch das zusammenfaltbare Verdeck hast du noch weniger Stauraum. Und da wir gerade bei Cabrios sind, spezielle Fahrzeugklassen wie zum Beispiel auch Geländewagen oder Kleinbusse, solltest du rechtzeitig im Voraus buchen. Diese sind nämlich nur im geringen Umfang auf Mallorca verfügbar. Kleinwagen bekommst du dagegen fast immer.

Thema Ausstattung: Eine Klimaanlage ist auf Mallorca zwar fast in jedem Fahrzeug obligatorisch, trotzdem solltest du diesen Wunsch bei deiner Buchung immer angeben. Auch die Anzahl der Plätze sowie Sonderausstattungen wie Navigationssystem (sehr zu empfehlen oder du lässt dich mittels deinem Smartphone führen) oder Getriebeart (wer nur Automatik gewöhnt ist, möchte sich in einem fremden Land bestimmt nicht auf Schaltgetriebe umstellen) solltest du immer extra mit auswählen. Wenn du mit Kindern verreist sind außerdem Kindersitze sehr wichtig. Entweder du nimmst dann euren mit, oder du buchst einen mit dazu (was bei fast jedem Anbieter möglich ist). Dabei gilt es zu beachten, das bei Kindern mit einer Körpergröße von unter 1,35 Meter eine Sitzerhöhung vorgeschrieben ist.

Achtung: Wenn du dein Fahrzeug abholst, versuchen die meisten Vermieter dir ein größeres Fahrzeug aufzuschwatzen. Das wird natürlich nicht gemacht weil man dich so sehr mag, sondern natürlich um höhere Umsätze zu generieren. Einfach standhaft bleiben.

asphalt-automobile-beach-1118448

4. Auf ausreichenden Versicherungsschutz achten

Großes und wichtiges Thema. Hast du dich bei deiner Kfz-Versicherung schon einmal gefragt, was die Mallorca-Police ist? Das hat etwas mit den Deckungssummen zu tun. In manchen Ländern ist diese viel zu gering. Bei Haftpflichtschäden sollte diese nämlich mindestens 1 Million Euro betragen. Wenn du solch eine abgeschlossen hast, gilt diese auch bei Anmietungen von Leihwagen im Ausland (genaueres kannst du deinen Versicherungsunterlagen entnehmen).

Wir (und auch alle Reiseunternehmen) empfehlen immer eine Vollkaskoversicherung OHNE Selbstbeteiligung abzuschließen. Das ist bei den Mietwagen-Portalen von Deutschland aus problemlos möglich. Dies ist aber oftmals nur ein Angebot des Portals. Der Vermieter vor Ort erklärt dir dann eventuell, dass du trotzdem im Schadensfall eine Selbstbeteiligung zahlen musst.  Wichtig ist dann, was du im Vorfeld abgeschlossen hast. Steht deutlich im Vertrag (vom Buchungsprtal wie z.B. Check24) „ohne Selbstbeteiligung“, dann musst du diese Beteiligung im Schadensfall zwar beim Vermieter bezahlen, bekommst es aber nach Einreichung der Unterlagen beim Vermittlungsportal zurück (und dies wirklich ohne Probleme).

Da einige Badebuchten und besondere Orte auf Mallorca nur über sehr schlechte Straßen erreichbar sind, empfehlen wir bei der Wahl deiner Versicherung darauf zu achten, dass auch Reifen- und Glasschäden mitversichert sind.

5. Auf faire Tankregelung achten

Du solltest darauf achten, dass bei der Fahrzeugübergabe dieser Punkt genau geklärt wird. Denn die einzig zu empfehlende Tankregelung bei Mietwagen auf Mallorca ist die sogenannte „voll zu voll Regelung“. Bei dieser bekommst du das Fahrzeug vollgetankt übergeben und musst es wieder vollgetankt zurückgeben.  Manche Anbieter (gerade in der stressigen Hochsaison) geben aber auch Fahrzeuge nur halb oder viertel getankt heraus. Dort musst du es auch genauso betankt wieder abgeben. Dies ist allerdings bei einem fremden Fahrzeug schwierig. Du musst dann beim tanken genau abschätzen, wieviel du tanken musst um den Stand wiederherzustellen.

Manche Vermieter geben auch vollgetankte Fahrzeuge heraus und bieten dann gegen eine „Servicepauschale“ an, es leer zurückzugeben. Von dieser Tankregelung raten wir allerdings ab. Erstens schaffst du es nie das Auto leer zurückzubringen (ein kleiner Teil bleibt immer drin und du drehst vor dem Flughafen bestimmt nicht sinnlos Runden um es zu verbrauchen). Es wird dir dann trotzdem die volle Betankung in Rechnung gestellt. Zweitens ist diese „Servicepauschale“ oftmals viel zu teuer. Es kann also vorkommen, dass du das doppelte an Geld zahlst, als wenn du selbst getankt hättest.

Den Tankbeleg immer gut aufheben, damit du gegenüber dem Vermieter den Nachweis hat, dass korrekt getankt wurde. Wir machen immer mit dem Smartphone ein Bild vom Tankbeleg und dem Fahrzeugtacho. Damit solltest du auf der sicheren Seite sein.

6. Fahrzeugbegutachtung bei Anmietung

Da die Fahrzeuge die ganze Saison durchrollen müssen, wird nicht jeder Kratzer, Delle, Beule usw. gleich vom Vermieter repariert. Du solltest aber bei der Anmietung genau darauf achten, welche Mängel im Mietvertrag aufgeführt sind (oftmals bekommst du zum Auto eine Mängelliste ausgehändigt). Es ist wie bei jeder Mietsache, die Schäden die bei der Anmietung nicht aufgenommen werden, können dir als Mieter auf die Füße fallen. Am Flughafen hast du selbst im Parkhaus noch Mitarbeiter vom Vermieter, die notfalls nochmal etwas nachtragen können. Wenn doch niemand greifbar sein sollte, raten wir dir dringend dazu alle weiteren Schäden mittels Bildern zu dokumentieren.

Wenn du den Punkt 4 mit der Versicherung beachtet hast und eine Vollkasko OHNE Selbstbeteiligung abgeschlossen hast, können dir die Schäden letztendlich egal sein. Jedoch solltest du als Fahrzeugführer darauf achten, dass Beleuchtung, Bremsen usw. korrekt funktionieren. Außerdem solltest du einen Blick auf die Reifen und auf die vorgeschriebene Sicherheitsausstattung (Warnweste und Warndreieck müssen drin sein, Verbandskasten ist auf Mallorca nicht vorgeschrieben) werfen.

Bei manchen Vermietern wird deine Kreditkarte bei Abholung des Fahrzeuges mit einer Kaution vorbelastet bzw. beim Kreditinstitut geblockt. Dies können durchaus um die 800 Euro sein und ist normal und legitim. Wichtig dabei ist jedoch, dass deine Kreditkarte einen ausreichenden Verfügungsrahmen besitzt. Nach Rückgabe des Fahrzeuges wird der Betrag wieder freigegeben.

adult-car-finger-1252500

7. Wichtige Dinge während der Fahrt

Viele Fragen entstehen erst, wenn du deinen Mietwagen hast und über die Insel fährst. Deswegen einige Hinweise, damit dein Urlaubsgeld nicht für Bußgelder draufgeht:

  • Die Parkflächen in den Ortschaften sind farblich gekennzeichnet. Bei weißen Randstreifen darfst du kostenfrei parken. Bei blauen Streifen ist das Parken kostenpflichtig (Parkschein) und bei gelben Markierungen gilt PARKVERBOT.
  • Du bekommst bei der Anmietung einen Mietvertrag ausgehändigt. Dieser sollte beim Parken immer sichtbar hinter die Frontscheibe auf dem Armaturenbrett liegen. Da sich viele Mietwagenfirmen öffentlichen Parkraum für ihre nicht vermieteten Fahrzeug einverleibt haben, hat die Inselregierung beschlossen diese mit Knöllchen zu versehen. Wenn die Fahrzeuge (sichtbar) vermietet sind, gibt es aber keine Probleme.
  • Telefonieren ohne Freisprecheinrichtung ist auf Mallorca genauso wie in Deutschland VERBOTEN.
  • Don’t drink and drive. Diesen Grundsatz hat zwar jeder verinnerlicht, jedoch wissen wir aus eigener Erfahrung… so ein kaltes San Miguel am Strand ist schon was feines. Du solltest es aber nicht übertreiben. Die Promille-Grenze liegt in Spanien bei 0,5 Promille. Bei Fahranfängern mit Fahrpraxis unter 2 Jahren sogar bei 0,3 Promille.
  • Ampeln gibt es zwar in der Inselhauptstadt Palma auch zu genüge, jedoch wenn du die Stadtgrenze passiert hast dominiert der Kreisverkehr. Mit dem Blinken ist es dabei wie in Deutschland. Beim hineinfahren nicht blinken, beim herausfahren bitte blinken. Da es auch mehrspurige Kreisverkehre gibt solltest du beachten, dass wenn du gleich wieder die erste Ausfahrt nimmst, du auch gleich in der äußeren Spur bleibst. Wenn du erst die zweite oder dritte Ausfahrt nimmst, ordnest du dich auf die innere Spur ein und biegst erst vor deiner Ausfahrt (mit blinken) nach aussen ab. Klingt sehr kompliziert, ist aber total easy wenn du dich erst einmal daran gewöhnt hast.
  • Solltest du selbst Schäden am Fahrzeug verursachen, immer direkt den Vermieter kontaktieren und den Schaden dokumentieren. Wenn dabei fremde Dinge kaputt gegangen sind (ein Zaun, anderes Fahrzeug usw.) am besten immer die Polizei verständigen (Telefonnummern unter Punkt 9).

8. Vorsicht vor Langfingern

Überall wo es viele Touristen gibt sind leider auch die Verbrecher nicht weit. Dabei ist es relativ einfach, einen Fahrzeugeinbruch vorzubeugen. Lass einfach nichts sichtbar (außer dem Mietvertrag – Siehe Punkt 7) in deinem Fahrzeug liegen. Keiner bricht irgendwo ein, wo er nichts wertvolles sieht oder vermutet.

Den Fahrzeugschlüssel solltest du immer sicher bei dir tragen. In deinem Hotelzimmer gibt es auch oft die Möglichkeit einen Safe anzumieten. Wenn du das Auto also nicht brauchst, ab mit dem Schlüssel in den (versicherten) Safe. Übrigens gibt es mittlerweile an den meisten Stränden auch Safes an den anzumietenden Sonnenschirmen. Wie das aber dort versicherungstechnisch ist, können wir dir leider nicht sagen (wobei du damit optimal einen Verlust vorbeugst).

Sollte es doch zu einem Einbruch oder sogar Diebstahl kommen. Sofort die Polizei alarmieren (Telefonnummern unter Punkt 9) sowie den Vermieter in Kenntnis setzen. Bei Verlust von Ausweisdokumenten hilf dir das deutsche Konsulat weiter (Adresse: Carrer de Porto Pi, 8, 07015 Palma, Illes Balears, Spanien, Telefonnummer: +34 971 70 77 37)

9. Verhalten im Falle eines Unfalls

Wir wünschen es dir nicht und hoffen du hast einen reibungslosen und erholsamen Urlaub auf Mallorca. Falls doch etwas passiert, gelten die gleichen Grundsätze wie in Deutschland:

  • Ruhe bewahren, nur wer einen kühlen Kopf behält kann richtige Entscheidungen treffen.
  • Die Unfallstelle mittels Warndreieck (das Vorhandensein hast du bei der Anmietung kontrolliert) sichern.
  • Eventuell Rettungskräfte alarmieren unter der Rufnummer 112 (inselweite Notrufnummer). Dort kommt man auch mit deutscher oder englischer Sprache weiter.
  • Eventuell Erste-Hilfe-Maßnahmen einleiten, Verletzte aus der Gefahrenzone bringen (ohne sich selbst zu gefährden) und versorgen.
  • Polizei informieren. Da gibt es auf Mallorca verschiedene Polizeiarten. Die Nationalpolizei erreichst du unter der 091, die Guardia Civil (Ortspolizei) unter der 062 und die Policia Local (Stadtpolizei) unter der 092
  • Unbedingt selbst den Schaden / Unfall mittels Fotos oder Zeichnungen dokumentieren.
  • Sich mit dem Unfallgegner die Versicherungsdaten austauschen. Wenn dies bei dem anderen Fahrzeug nicht möglich ist (die Spanier nehmen das mit der Versicherung und den Schäden am Auto nicht so dramatisch wie wir Deutsche) auf jeden Fall die Polizei mit hinzuziehen.
  • Umgehend den Fahrzeugvermieter informieren.

car-clouds-fields-57645

10. Rückgabe des Fahrzeuges

Der Urlaub ist vorbei und du musst wieder nach Hause. Doch bevor du deine nächste Mallorca-Reise unter unseren Reiseangeboten dir heraus suchst, muss noch das Mietfahrzeug zurück gegeben werden.

Als erstes solltest du es (laut der Tankregelung – Punkt 5) voll tanken. Dazu findest du direkt vor dem Flughafen eine Tankstelle. Einfach im letzten Kreisverkehr vor dem Airport die richtige Ausfahrt nehmen (die Tankstelle ist ausgeschildert). Du kannst auch in dein Navigationssystem „Repsol 07611 Palma“ eingeben. Diese Tankstelle hat jeden Tag 24 Stunden geöffnet.

Wenn du danach zum Parkhaus des Flughafens fährst (vorausgesetzt du hast das Auto dort überhaupt angemietet), achte bitte genau auf die Beschilderung. Jeder Vermieter (AVIS, Sixt, Europcar usw.) ist genau ausgeschildert. Es sind aber im Erdgeschoss und in der ersten Etage Vermieter ansässig. Also erwische bitte die richtige Einfahrt. Wenn du dann das Fahrzeug geparkt hast, wird es normalerweise von einem Mitarbeiter des Vermieters entgegen genommen. Dabei wird es aber nur grob kontrolliert (Tankinhalt, Kilometerstand, größere Schäden). Du solltest darauf bestehen, dass man dir die Rückgabe quittiert. Sollte die Vermietstation nicht besetzt sein (zum Beispiel in der Nacht) gibt es spezielle Briefkästen, wo du den Schlüssel hineinwerfen kannst. Achte bitte darauf den richtigen Briefkasten deines Vermieters zu erwischen (glaube uns, alles schon passiert). Vorher dokumentierst du den Kilometerstand und den Zustand des Fahrzeuges.

Wenn du alles bis hierhin beachtest hast, sollte es also zu keinen Problemen im Nachgang kommen.