Mallorca Wochenrückblick vom 28. September bis 4. Oktober 2020

Veröffentlicht von

Alle wichtigen Mallorca-News von deiner Lieblingsinsel.

Ein Großbrand beschäftigte Anfang der Woche die Menschen auf Mallorca, eine Sehenswürdigkeit muss vorerst schließen und für die Partymeilen ist die Saison nun endgültig vorbei.

Dies und viele weiter interessanten Neuigkeiten bekommst du in unserem Mallorca-Wochenrückblick. Zum Beispiel auch, warum es in Palma schon jetzt langsam weihnachtlich wird.

Cala Mesquida Mallorca
Cala Mesquida – (C) Dream of Mallorca

Große Schäden nach Brand im Naturschutzgebiet s’Albufera

Am letzten Wochenende gab es im Naturschutzgebiet s’Albufera im Nordosten von Mallorca einen Großbrand, bei dem etwa ein Fünftel der Fläche den Flammen zum Opfer fiel. Die Löscharbeiten waren dabei besonders schwierig, da Windböen von bis zu 90 Stundenkilometern für eine schnelle Ausbreitung des Feuers sorgten. Die Flammenfront war zeitweise bis zu 1,5 Kilometer lang und breitete sich in Richtung des Klärwerkes von Muro aus. Mit Hilfe von zwei Löschflugzeugen, zwei Hubschraubern und des einsetzenden Regens, konnte nach 2 Tagen am Sonntag das Auflodern der Flammen endlich eingedämmt werden.

Das Feuer hat aber nicht nur etwa 400 Hektar des Schilfrohrbestandes zerstört, sondern auch mehrere Anwesen und Tierställe. 20 Häuser mussten vorsorglich evakuiert werden. Was zum Entstehen des Brandes geführt hatte, ist noch nicht geklärt. Einiges spricht aber für Brandstiftung, da laut Augenzeugenberichten das Feuer an zwei Stellen gleichzeitig ausgebrochen war.

Naturschutzgebiet s'Albufera - Mallorca
Das Naturschutzgebiet s’Albufera im Nordosten von Mallorca (Archivbild)

Palma Aquarium schließt seine Pforten

In den letzten Wochen hatte das fantastische Palma Aquarium in Can Pastilla nur noch am Wochenende geöffnet. Die durch die Corona-Krise wegbleibenden Touristen hatte für einen enormen Besucherschwund gesorgt. Das Unternehmen hat jetzt entschieden, die Anlage mit 700 verschiedenen Meeresbewohnern von nun an bis auf Weiteres komplett zu schließen. Es ist das erste Mal seit der Eröffnung im Jahr 2007, dass das Aquarium nicht 365 Tage im Jahr geöffnet bleiben kann. Natürlich werden die Tiere und die aufwendige Anlage weiterhin gehegt und gepflegt. Dadurch entsteht eine enorme wirtschaftliche Lücke. Anders wie zum Beispiel bei einem Restaurant, müssen weiterhin die Tierpfleger bezahlt werden und auch die Betriebskosten zur Betreibung der aufwendigen Wasserbecken bleiben bestehen.

Kind mit Hai im Palma Aquarium
Bei Groß und Klein sehr beliebt, das Palma Aquarium in der Nähe der Playa de Palma.

Madrid beschließt wichtige Hilfen für Saisonarbeiter und Arbeitslose

Eine wichtige Entscheidung gab es in dieser Woche für alle Arbeitnehmer, die in diesem Jahr wegen der Corona-Krise ihre Arbeit entweder gar nicht oder nur zum Teil ausüben konnten. Die spanische Regierung einigte sich mit Gewerkschafts- und Unternehmervertretern auf eine Verlängerung des Kurzarbeitergeldes ERTE bis zum 31. Januar 2021. Auch das Arbeitslosengeld für Saisonarbeiter wird ohne die Voraussetzung einer vorangegangenen halbjährigen Tätigkeit weiter gezahlt. Durch den Wegfall der Touristen hatten viele Restaurants und Hotels in diesem Jahr überhaupt nicht geöffnet. Dadurch fanden viele Angestellten im Gastro- und Hotelgewerbe keine Arbeit und hätten nach der eigentlichen Regelung im Winter keinen Anspruch auf Arbeitslosenhilfe.

Das die jetzt getroffenen Regelungen besonders für die vom Tourismus abhängigen Baleareninseln bitter nötig sind zeigt auch ein Blick auf die aktuellen Arbeitslosenzahlen. Denn die Inselgruppe hat die höchste Arbeitslosenquote von ganz Spanien. Diese fällt mit 77 112 Menschen 90 Prozent höher aus als zum gleichen Zeitpunkt wie im Vorjahr. Dies verwundert nicht, da in normalen Jahren im September noch Hauptsaison auf den Inseln gewesen wäre.

Geldkassette mit Euro Münzen und Geldscheinen
Auch über den Winter bekommen Saisonkräfte Arbeitslosenhilfe vom spanischen Staat. Foto von Pixabay von Pexels

Geplante Einreiseregelung sorgt für Unmut und Verwirrung

Ist es die typisch deutsche Politik oder ist man sich in Fachkreisen über die Sinnhaftigkeit der geplanten Regelung doch nicht zu hundert Prozent sicher? Geplant war eigentlich in Deutschland, dass ab dem 1. Oktober alle Rückreisende aus sogenannten Corona-Risikogebieten (wie zum Beispiel auch von Mallorca) in eine fünftägige Quarantäne müssen. Erst dann dürfen sie sich auf das Virus testen lassen da man vermeiden will, dass Ansteckungen beim Rückflug noch nicht sofort durch einen Test erkannt werden können. Auch der zuletzt genannte 15. Oktober wird wohl nicht der Startpunkt für die neuen Regelungen sein. Vielmehr plant man nun erst Anfang November die Maßnahmen umzusetzen.

Wartende Flugpassagierin mit Mund-Nasenschutz am Flughafen.
Die Bundesregierung plant eine generelle Quarantäne bei Einreisen aus Risikogebieten. Foto von Anna Shvets von Pexels

Der Deutsche Reiseverband DRV jedenfalls kritisierte eine fünftägige Zwangsquarantäne scharf. Laut ihres Präsidenten, Herrn Norbert Fiebig, sollten eher die Tests deutlich ausgeweitet werden. Unter dem Motto „Coronatest statt Stubenarrest“ wird in einigen sozialen Medien Sturm gegen die geplante Regelung gelaufen. Außerdem falle der Start genau in die Herbstferien vieler Bundesländer. Sollte es wirklich zur Umsetzung kommen, wird die so schon gebeutelte Reisebranche in einen zweiten Lockdown getrieben. Der DRV macht sich außerdem für Pauschalreisen stark. Durch das Komplettpaket von Flug, Transfer und Unterbringung ist bei einem Infektionsfall eine lückenlose Rückverfolgung der Reisetätigkeit möglich.

Die neue Einreiseregelung könnte sogar ein Fall für die Gerichte werden. Der auf Türkeireisen spezialisierte Anbieter Bentour hat vor dem Verwaltungsgericht Schleswig im Namen einer Kundin einen Eilantrag gestellt um die geplante Vorschrift prüfen zu lassen. Es handelt sich demnach um eine unverhältnismäßige Einschränkung von Reisenden. Auslandsreisende würden enorm benachteiligt werden gegenüber Besuche von inländischen Corona-Hotspot-Gebieten.


Zwangsschließung für Bier- und Schinkenstraße verlängert

Für die Restaurants, Bars und Diskotheken auf den zwei Hauptpartymeilen an der Playa de Palma ist eine Wiedereröffnung weiter nicht in Sicht. Die behördliche Zwangsschließung wurde in dieser Woche bis zum 31. Oktober verlängert. Das Betriebsverbot, was ursprünglich nur bis zum 15. September geplant war, gilt auch für die Punta Ballena in Magaluf.

In einigen Lokalen der Schinken- und Bierstraße hatte man in den letzten Wochen sich mit einem Trick beholfen, in dem man den Zugang einfach in eine andere Straße verlegt hatte. Diese Möglichkeit hatten natürlich nicht alle Restaurants. Da derzeit sowieso nur sehr wenige Touristen auf der Insel sind ist die erneute Verlängerung nicht nachzuvollziehen. Man sollte den Unternehmern nun endlich die Möglichkeit geben unter Beweis zu stellen, dass ihre Gewerbe einen ordentlichen Hygienischen Schutz bieten. Außerdem könnte man mit den verbliebenen Gästen auf der Insel wenigstens noch ein wenig den Jahresverlust begrenzen.

Der Mega-Park an der Playa de Palma auf Mallorca.
Die Partymeilen an der Playa de Palma bleiben weiterhin geschlossen.

Neues Abfallgesetz tritt später in Kraft

Das neue Abfallgesetz auf den Balearen, was in Zukunft den Einsatz von Plastikbesteck und Geschirr sowie Einwegprodukten wie Rasierer oder Kaffeekapseln verbieten soll, tritt nun doch nicht wie geplant schon am 1. Januar 2021 in Kraft. Damit die Restaurants und Bars ihren Vorrat noch aufbrauchen können, werden die neuen Regeln erst ab dem 21. März gelten. Die Balearenregierung verschiebt also die Einführung genau um die 78 Tage, wie der Lockdown im Frühjahr diesen Jahres gedauert hatte.


In Palma wird es weihnachtlich.

In Palma haben Arbeiter in dieser Woche damit begonnen, die ersten Lampen und Leuchten der beeindruckenden Weihnachtsbeleuchtung zu montieren. Denn auch in diesem Jahr wird die Innenstadt wieder in hellem Glanz erstrahlen. Eingeschaltet werden die Lichter am 26. November, einen Tag vor dem „Black Friday“. Allerdings in diesem Jahr ohne die gewohnte Zeremonie am Paseo Born, bei der der Bürgermeister der Stadt die Weihnachtszeit mit dem anknipsen der Lichter offiziell eröffnet. Diese fällt der Corona-Krise zum Opfer. Es sollen aber trotzdem einige kleinere Veranstaltungen stattfinden. Die Stadt Palma lässt sich die Weihnachtsbeleuchtung in diesem Jahr 96 000 Euro kosten.

Weihnachtsbeleuchtung in Palma de Mallorca
Jedes Weihnachten ein Highlight auf Mallorca, die bezaubernde Weihnachtsbeleuchtung in Palma.

Stürmischer Start ins Mallorca-Wochenende

Zum Beginn dieses Wochenendes gab es am Freitag auf der Insel heftige Windböen die durch das Sturmtief Alex verursacht wurden. Hohe Wellen sorgten in Ufernähe für kleinere Überschwemmungen. An der Süd- und Ostküste waren die Wellen mit bis zu 5 Metern besonders hoch. In Palma mussten einige Wege im Bereich der Kathedrale und der Stadtmauer kurzzeitig gesperrt werden, da man befürchtete, dass einige Palmen dem Wind nicht standhalten könnten. Das spanische Wetteramt gab für die Balearen die Warnstufe Orange aus. Die Feuerwehr hatte bei mehreren Einsätzen mit abgebrochenen Ästen oder vom Wind abgerissenen Jalousien zu kämpfen. Größere Vorfälle blieben aber zum Glück aus.

Auch das restliche Wochenende werden einige Ausläufer von Alex die Insel noch beschäftigen, allerdings nicht mehr ganz so schlimm wie am Freitag. Die Warnstufe konnte für viele Regionen schon wieder aufgehoben oder auf Gelb herabgesetzt werden.

Der Strand von Magaluf bei schlechtem Wetter.
Dunkle Wolken im Paradies, wie hier am Strand von Magaluf, gab es auf Mallorca zum Start ins Wochenende.

Recherche-Quellen: Mallorca-Magazin, Inselradio, Mallorca-Zeitung.


Alles was du für Mallorca brauchst

  • 🛩 Du suchst noch die perfekte Reise auf die schönste Insel der Welt? Bei uns findest du sie garantiert. Zu unseren Mallorca Traumreisen geht es HIER. Gib einfach beim Reiseziel „Mallorca“ ein und lass dich begeistern.
  • 🛥 Deine Reise ist schon gebucht und du möchtest jetzt tolle Ausflüge auf Mallorca planen? Mit unserem Partner GetYourGuide haben wir für dich HIER eine tolle Auswahl zusammengestellt, wo garantiert auch etwas für dich dabei ist.
  • 🚙 Du willst die Insel auf eigene Faust erkunden und suchst noch einen Mietwagen und alle Hinweise was es dabei zu beachten gibt? HIER findest du tolle Angebote und unsere 10 Tipps zur Fahrzeuganmietung auf Mallorca.
  • 👗 Ein Mallorca Shirt mit Stil und schickem Design? Bei uns findest du heiße Teile für dich und deine Freunde, damit ihr der ganzen Welt zeigen könnt, dass ihr echte Mallorca Fans seid. HIER gehts zu unserem Mallorca-Fanshop.
  • 🏝 Die schönsten Strände und die besten Sehenswürdigkeiten bekommst du täglich bei uns auf Instagram. Wir freuen uns, wenn du uns folgst.
  • 👍 Übrigens, uns gibt es auch auf Facebook 😉 und Instagram mit regelmäßigen Mallorca Nachrichten und tollen Bildern.

One comment

Kommentar verfassen