Mallorca Wochenrückblick vom 2. bis 7. März 2020

Veröffentlicht von

Unser Mallorca Wochenrückblick beschäftigt sich in dieser Woche unter anderem mit dem starken Buchungsrückgang für den kommenden Sommer. Aber wir haben auch gute Nachrichten von der Insel, denn Mallorca ist als weltweit achtbestes Reiseziel ausgezeichnet worden.

Wir wünschen dir viel Spaß beim lesen.


*WERBUNG*


Montag, 2. März 2020

  • Deutlicher Buchungsrückgang für die Balearen im Januar:

    Anfang dieser Woche wurden vom nationalen Statistikamt die Tourismuszahlen der Balearen für den Monat Januar veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass im ersten Monat des Jahres 27 Prozent weniger ausländische Besucher kamen als noch im Jahr 2018. Insgesamt sind es 104.000 gewesen, davon waren etwa die Hälfte aus Deutschland. Wenn man ganz Spanien betrachtet, waren die Balearen-Inseln sogar die einzige Region des Landes, die einen Rückgang zu verzeichnen hatte. Auch schon im Dezember 2019 gab es einen deutlichen Besucherschwund. Es zeichnet sich zudem eine schwierige Saison für die Insel Mallorca ab. Nicht nur das die letzte Sturmflut an der Ostküste viele Schäden hinterlassen hat, kommt nun auch noch die weltweite Angst vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus hinzu.

  • Weiter Sorge um den Strand von Cala Millor:

    Der Strand von Cala Millor gleicht derzeit eher einer Steinwüste als einem Ort für Badegäste und Urlauber. Doch nicht nur die Hotels, sondern auch die Anwohner machen sich große Sorgen, wie es nach der Verwüstung durch das Sturmtief Gloria weiter geht. Am Sonntag trafen sich deswegen etwa 100 Menschen um gemeinsam die ersten Aufräumarbeiten zu starten und für eine schnelle Instandsetzung zu protestieren. Die Zentralregierung in Madrid hatte zwar Hilfsgelder zur Verfügung gestellt (wir berichteten in unserem Mallorca Wochenrückblick), diese stehen aber für eine Aufschüttung der Strände mit Sand nicht zur Verfügung. Die betroffenen Gemeinden Son Servera und Sant llorenç wollen nun die benötigten Mittel aus der eigenen Haushaltskasse nehmen. Die Zeit drängt, denn derzeit gibt es schon 1200 Stornierungen von Hotelbetten in dem Ort Cala Millor für die Hauptsaison. Die Hoteliers beziffern den Verlust auf  900 000 Euro.

Strand Cala Millor
Der Strand von Cala Millor (Archivbild). Ob er in dieser Saison auch wieder so schön sein wird ist derzeit noch ungewiss. Foto: (C) Dream of Mallorca

Dienstag, 3. März 2020

  • Höhere Taxigebühren in Palma

    Seit Anfang März gelten in der Inselhauptstadt neue und gleichzeitig höhere Taxigebühren. So steigt nicht nur der Kilometerpreis, auch die Zuschläge für Fahrten zum Flughafen oder dem Hafen werden deutlich erhöht. Im folgenden haben wir für dich die wichtigsten Taxigebühren in Palma zusammengefasst:

–  Kilometerpreis am Tag 0,93 € (bisher 88 Cent)

–  Kilometerpreis Nachts und an Sonn- und Feiertagen 1,10 € 

– Mindestpreis / Einstiegspreis tagsüber 2,15 € (bisher 2,10 €) und nachts sowie Sonn- und Feiertags 2,20 € (bisher 2,15 €)

– Zuschlag von Fahrten von oder zum Flughafen bzw. Hafen 4,40 € (bisher 2,90 €), Mindestpreis dabei 16 € statt bisher 13 €. Nachts beträgt die Mindestgebühr für solche Fahrten 18 Euro.

–  Muss für die Mitnahme von sperrigen Gepäck oder dem Fahrrad die Rückbank umgeklappt werden, kostet dies einen Zuschlag von 5 Euro.

– Die bisher geltende Gebühr pro Gepäckstück von 65 Cent entfällt.

  • Weitere Coronavirus-Fälle auf Mallorca

    Auch unser Mallorca Wochenrückblick beschäftigt sich weiterhin mit der weltweiten Epidemie. Denn auf der Insel ist die Anzahl der neu infizierten Menschen ebenso weiter gestiegen. In dieser Woche sind drei weitere Fälle bestätigt worden. Zwei der Personen waren mit der Frau die sich schon letzte Woche ins Krankenhaus Son Espases begeben musste, im Februar in der italienischen Stadt Bergamo unterwegs. Eine weitere Frau wurde in das Krankenhaus Son Llàtzer eingeliefert. Sie war vor kurzem aus der norditalienischen Großstadt Turin zurück auf die Insel gekommen. Die Erkrankten stehen nun unter Quarantäne und es wird im Umfeld geprüft, ob sich weitere Personen infiziert haben. Der erste Fall auf Mallorca, ein auf der Insel lebender Brite, konnte mittlerweile als genesen aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Update 5. März 2020: Es gibt nun mittlerweile noch einen 6. Fall. Der infizierte Mann hat sich direkt auf Mallorca angesteckt. Er hatte Kontakt zu der Frau, die krank aus Turin zurückgekehrt war.

Arzt Stethoskop
Auch auf Mallorca gibt es immer mehr Coronavirus-Erkrankungen. Photo by Pixabay from Pexels

Mittwoch, 4. März 2020

  • Buchungen für Ostern bleiben aus

    Für die Osterfeiertage rechnet man in diesem Jahr auf Mallorca mit einem deutlichen Buchungsrückgang. Laut den Angaben einiger Hotels sind die Reservierungen im Vergleich zum Vorjahr um 20 bis 30 Prozent eingebrochen. Grund dafür ist die weltweite Angst vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus und dem daraus resultierenden geringen Flugangebot der Airlines. Besonders aus den Gebieten wie Deutschland, Großbritannien und den Ländern von Skandinavien vermelden die Reiseveranstalter eine geringe Nachfrage. Viele Hotels überlegen nun, ob sie ihre Häuser über Ostern überhaupt öffnen werden. Bestehende Buchungen werden dann in andere Unterkünfte umquartiert.

  • Mallorca Wochenrückblick gratuliert: Die Insel ist das weltweit achtbeste Reiseziel:

    Erfreuliche Mallorca News gibt es vom weltweit bekannten Reiseportal Tripadvisor. Dort werden jedes Jahr in verschiedenen Kategorien die besten und schönsten Gebiete auf der Welt ausgezeichnet. Mallorca kommt dabei in der Rubrik „die besten Reiseziele“ auf einen beachtlichen 8. Platz. Die Plattform bezeichnet die Insel sogar als „das Juwel im Mittelmeerraum“. Alle Platzierungen kannst du auf der Tripadvisor-Seite HIER einsehen. Schon in der letzten Woche wurden die Gewinner in der Gruppe „aufstrebendsten Urlaubsorte“ veröffentlicht. Dort belegt der Ort Cala d’Or an der Ostküste von Mallorca den achtzehnten Platz.

Mallorca Aussicht Meerblick
Mallorca: Für das Reiseportal Tripadvisor das „Juwel im Mittelmeerraum“: Foto: (C) Dream of Mallorca

Bist du schon wieder Urlaubsreif?

Dann lass dich verwöhnen und genieße die ganze Schönheit von Mallorca. Bei unseren Reiseangeboten ist mit Sicherheit auch für dich das passende dabei.

IMG_0373

>>>Hier gehts zu den Angeboten<<<


 Donnerstag, 5. März 2020

  • Restaurants in Palma zukünftig ohne Terrassenzelte

    Die Restaurant- und Barbetreiber in Palma mussten in dieser Woche die letzten Zelte und Pavillons vor ihren Lokalen abbauen. Eine Stadtverordnung hatte diese gegen Wind-und Wetter schützenden Umfassungen verboten (wir berichteten in unserem Mallorca Wochenrückblick). Der Hauptgrund dafür ist, dass diese Konstruktionen die Gehwege zu stark eingeengt haben und sich Anwohner dadurch gestört gefühlt hatten. Zukünftig dürfen die Betreiber nur noch lediglich einfache Sonnenschirme aufstellen. Bei Verstößen gegen diese neue Verordnung drohen nun Bußgelder für die Gastwirte.

  • Manacor möchte Geisterstadt neu beleben: 

    In vielen Urlaubsregionen gibt es weltweit unschöne Bauruinen, die wegen fehlender Finanzierung nicht weiter gebaut wurden und unvollendet stehen blieben. So auch an einigen Orten auf Mallorca. Zum Beispiel steht unweit der Cala Romántica, in dem kleinen Ort S’Estany d’en Mas eine unfertige Geistersiedlung. Diese wurde vor 10 Jahren aufgrund der Wirtschaftskrise und der Pleite des Bauunternehmens nicht fertiggestellt. Die zuständige Gemeinde Manacor möchte nun wenigstens 45 von den 189 Einfamilienhäusern fertig bauen lassen. Viele Umweltschützer fordern aber eher einen teilweisen Rückbau. Denn schon beim Baubeginn vor 10 Jahren galt das Projekt als große Sünde an der Natur.

Geistersiedlung auf Mallorca
In diesen unfertigen Häusern an der Cala Romántica soll bald Leben einziehen. Foto: Google Maps

Freitag , 6. März 2020

  • Krisenstimmung auf Mallorca wegen ausbleibenden Buchungen

    Auf Mallorca gibt es derzeit unter den Hoteliers, Restaurants, Mietwagenfirmen sowie den Busfahrtunternehmen nur ein Thema: Wie soll man den starken Buchungsrückgang für die kommende Hauptsaison begegnen? Dabei sind es nicht die wenigen Stornierungen die für das Tourismusgeschäft entscheidend sind, sondern vielmehr die immer weniger werdenden Buchungen für die Insel. Viele Urlauber warten die weitere Entwicklung der Epidemie durch das Coronavirus ab. Die für den Tourismus zuständige spanische Staatssekretärin Bel Oliver kündigte an, dass die Regierung ein Maßnahmenpaket für besonders betroffene Tourismusgebiete vorbereiten will. Auch die Reiseveranstalter werden ihre Reiseangebote den derzeitigen Gegebenheiten anpassen müssen. So werden Frühbucher-Angebote verlängert. Außerdem wird damit gerechnet, dass die Last-Minute-Schnäppchen in diesem Sommer eine stärkere Bedeutung für das Tourismusgeschäft haben werden.

Unser Mallorca Wochenrückblick wird sich auch weiterhin mit diesem Thema beschäftigen. Wie ist deine Meinung zur derzeitigen Lage? Soll man wegen der Ansteckungsgefahr auf seinen Urlaub bzw. einer Reise in andere Länder verzichten? Schreibe uns gern dazu einen Kommentar und wie du dich persönlich verhalten wirst.

Mallorca Hotel Pool Meerblick
Dem Tourismusgeschäft auf Mallorca steht eine schwierige Hauptsaison bevor. Foto: (C) Dream of Mallorca

Samstag, 7. März 2020

  • Großer Bauernprotest in der Inselhauptstadt Palma

    An diesem Samstag gab es einen Bauernprotest in Palma, der einige Hauptstraßen der Inselhauptstadt lahmlegte. Grund der Aktion ist, dass die Hotels auf der Insel ihre Lebensmittel überwiegend vom spanischen Festland beziehen. Außerdem werden die Schleuderpreise für frisches Obst und Gemüse angeprangert. Die Bauern fordern außerdem, die heimische Landwirtschaft und den Konsum der Produkte mehr zu fördern. An dem Protestkonvoi beteiligten sich etwa 200 Traktoren aus allen Gegenden der Insel. Aufgerufen dazu hatte die Vereinigungen Asaja, Unió de Pagesos und die UPA-AIA.

  • Palmen unter besonderer Beobachtung

    Der beliebte Fußweg am Hafen von Palma, der Passeig Sagrera direkt an der Llotja de Palma, wird vorerst bei Stürmen gesperrt werden. Zuletzt knickten dort 7 Palmen um, da sie den starken Böen nicht standgehalten hatten. Dies ist allerdings sehr ungewöhnlich, da diese bisher jede Wetterlage überstanden hatten. Nun werden die Palmen analysiert, ob sie nicht vielleicht durch Ungeziefer geschwächt sind. Man möchte auf alle Fälle ein Unglück wie im Herbst des letzten Jahres vermeiden. Damals war eine Frau unterhalb der Kathedrale von einer Palme erschlagen worden.

IMG_7438
Traumhaft schön anzusehen: Die Palmen unterhalb der Kathedrale. Foto: (C) Dream of Mallorca

*WERBUNG*

 

Weitere Ausflüge findest du >>> HIER <<<


Alles was du für Mallorca brauchst

  • 🛩 Du suchst noch die perfekte Reise auf die schönste Insel der Welt? Bei uns findest du sie garantiert. Zu unseren Mallorca Traumreisen geht es HIER. Gib einfach beim Reiseziel „Mallorca“ ein und lass dich begeistern.
  • 🛥 Deine Reise ist schon gebucht und du möchtest jetzt tolle Ausflüge auf Mallorca planen? Mit unserem Partner GetYourGuide haben wir für dich HIER eine tolle Auswahl zusammengestellt, wo garantiert auch etwas für dich dabei ist.
  • 🚙 Du willst die Insel auf eigene Faust erkunden und suchst noch einen Mietwagen und alle Hinweise was es dabei zu beachten gibt? HIER findest du tolle Angebote und unsere 10 Tipps zur Fahrzeuganmietung auf Mallorca.
  • 👗 Ein Mallorca Shirt mit Stil und schickem Design? Bei uns findest du heiße Teile für dich und deine Freunde, damit ihr der ganzen Welt zeigen könnt, dass ihr echte Mallorca Fans seid. HIER gehts zu unserem Mallorca-Fanshop.
  • 🏝 Die schönsten Strände und die besten Sehenswürdigkeiten bekommst du täglich bei uns auf Instagram zu sehen. Wir freuen uns, wenn du uns folgst. 
  • 👍 Übrigens, uns gibt es auch auf Facebook 😉 mit regelmäßigen Mallorca Nachrichten und natürlich unserem Mallorca Wochenrückblick.

Quellen von unserem Mallorca Wochenrückblick:


Mallorca-Magazin,

Mallorca-Zeitung, 

Inselradio Mallorca

One comment

  1. Wir werden gerade wegen Corona nach Mallorca fliegen. Wir haben 1kleines Haus auf großem Grundstück und leben dort zurückgezogener als in München. Zur Zeit ist es sehr ruhig auf der Insel und keine Menschenmengen. Wir freuen uns drauf. LG Sigi

Kommentar verfassen