Mallorca News der Woche (25.2. – 2.3.2019)

Gepostet von

Du suchst alle Neuigkeiten über deine Lieblingsinsel? Wir haben die wichtigsten News für dich in unserem Wochenrückblick zusammengestellt.


Montag, 25. Februar 2019:

  • In der Nähe des beliebten Naturstrands Es Trenc, im Süden der Insel, haben Bauarbeiten für einen neuen Parkplatz begonnen. Dieser wird bis zu 500 Autos Platz bieten und die Parkmöglichkeiten am Rande der Landstraße zum Strand ersetzen. Da die Gegend unter Naturschutz steht, wurde lange um eine Lösung gerungen. Vermieden soll in Zukunft, dass wild in der Gegend um die geschützten Dünen geparkt wird. Von dem Parkplatz gelangt man dann entweder zu Fuß oder in der Hauptsaison mittels Shuttle-Bus ans Meer.
  • Am 6. und 7. März 2019 wir es im Kongresszentrums von Palma wieder die Jobmesse geben. Dort werden in diesem Jahr etwa 50 Unternehmen über 1700 offene Stellen präsentieren. Am ersten Tag werden vordergründig Jobs im Hotel- und Restaurantgewerbe angeboten, während es am zweiten Tag überwiegend um den Einzelhandel, Gesundheit, Logistik und Technologien geht. Die Messe ist an beiden Tagen von 9:30 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Hier könnt ihr euch vorab anmelden.

Dienstag, 26. Februar 2019:

  • Wenn du dich für die Geschichte der Stadt Palma interessierst, kannst du dir nun auf http://palmaxxi.com/evolucio-cartografica-palma Stadtkarten verschiedener Geschichtsepochen ansehen. Diese Ansichten reichen vom Jahr 0 bis zum Jahr 2015. Erstellt wurden diese von einer majorquinischen Bürgerinitiative. Es lässt sich Anhand der Illustrationen sehr schön nachvollziehen, wie die Stadt Palma von einer kleinen Ortschaft mit wenigen Gassen zu der Großstadt wurde, wie wir sie heute kennen.
  • Zwei Strände von Mallorca haben es auch in diesem Jahr wieder geschafft, beim „Travellers Choise Award“ des Online-Reiseportals Tripadvisor unter die zehn besten Strände Spaniens zu kommen. Die Playa de Muro kam auf den 3. Platz und die Playa de Alcúdia belegt den 10. Platz. Weltweit wurden 352 Strände zur Abstimmung gestellt. Der schönste Strand der Welt liegt laut dem Ergebnis in Brasilien, es handelt sich dabei um den Baia do Sancho auf der Insel Fernando de Noronha.

Mittwoch, 27. Februar 2019:

  • Ab dem 1. April wird es in der Hauptsaison (bis zum 30. September) ein Alkoholverbot an der Playa de Palma sowie in einigen Bereichen des Stadtzentrums geben. Auch davon betroffen sind die sogenannte Schinkenstraße, auf der sich das beliebte Partylokal „der Bierkönig“ befindet. Lokale und Restaurants müssen dafür Sorge tragen, dass Gäste alkoholische Getränke nicht mit nach draußen nehmen. Biergärten und Außenbereiche müssen vom öffentlichen Raum physisch (zum Beispiel mit einer Umzäumung) abgetrennt sein. Außerdem sind Rabattaktionen wie eine Happy Hour und das Werben für Alkohol untersagt. Bei Verstößen drohen Geldbußen zwischen 2200 und 3000 Euro. Die Stadt Palma musste reagieren, da es die letzten Jahre immer wieder zu großen Saufgelagen kam und es massive Beschwerden von Seiten der Anwohner gab. Der Gastronomieverband „Restauración“ begrüßt die Entscheidung der Stadt und will die Regeln umsetzen.


*ANZEIGE / WERBUNG*

Du suchst TOP Mallorca-Reiseangebote und willst schnell und einfach unter den Reiseveranstaltern vergleichen? Kein Problem, HIER kommst du zu unserem Mallorca Reisevergleichsrechner mit tagesaktuellen Angeboten.

Auf Mallorca schon alles gesehen und erlebt? Mit Sicherheit nicht. Wir haben für dich HIER tolle und aufregende Ausflugstouren zusammengestellt. Egal ob Stadtführungen, Heißluftballonfahrt, Quadtour, Seefahrt und noch vieles mehr. Dazu noch Eintrittskarten für zum Beispiel dem Palma Aquarium.



Donnerstag, 28. Februar 2019:

  • Die Mietwagenanbieter wollen wegen dem Buchungsrückgang deutscher und britischer Urlauber für Mallorca ihre Mietwagenflotte um bis zu 15 Prozent verkleinern. Damit werden vermutlich auf der beliebten Insel und den den restlichen Balearen rund 20 000 Fahrzeuge weniger zur Verfügung stehen. Allein auf Mallorca waren in den letzten Jahren etwa 80 000 Mietwagen registriert.
  • Der Inselrat investiert rund 374 000 Euro in die Verschönerung des romantischen Bergdorfes Fornalutx. So soll zum Beispiel ein Teil der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik umgestellt und einige Straße neu gepflastert werden. Es werden dazu noch Rohre zur Wasserversorgung erneuert. Außerdem bekommt die Ortspolizei ein neues Büro. Für viele gilt Fornalutx als schönster Ort der Insel. Mit Hilfe dieser Investitionen soll dies auch in Zukunft so bleiben.

Freitag, 1. März 2019:

  • Mallorcas Hauptstadt Palma plant in den nächsten Jahren 7 neue Parkhäuser mit insgesamt 2228 Stellflächen zu bauen. Die Gesamtinvestitionen belaufen sich dafür auf etwa 41 Millionen Euro. Von den Bauprojekten sollen 4 als Tiefgaragen gebaut werden. Die Stadt möchte so dem Parkchaos besonders im Innenstadtbereich entgegen wirken. UNSER-TIPP: Bitte beachtet immer, wie die Parkplätze gekennzeichnet sind. Eine blaue Markierung bedeutet, dass ihr nur mit Parkschein parken dürft. Gelbe Markierungen bedeuten Parkverbot.
  • Auch wenn schon 90 Prozent der Haushalte auf Mallorca über schnelles Internet per Glasfaserkabel verfügen, haben sich die Mallorquiner zum Ziel gesetzt, diese Zahl auf mindestens 99 Prozent in den nächsten Jahren zu steigern. Die Balearenregierung möchte dies mit einem umfangreichen Subventionsprogramm erreichen. So soll eine Übertragungsrate von 100 Mbit/s in Zukunft in jedem Winkel der Insel kein Problem sein. Zum Vergleich: in Deutschland sind in etwa nur 66,3 Prozent der Haushalte mit schnellem Internet versorgt.

Samstag, 2. März 2019:

  • Im Januar besuchten satte 18,8 Prozent mehr Touristen die Balearen als im Vergleich zum Vorjahr. Das sind insgesamt 141 922 ausländische Besucher. Den Großteil stellen mit 48,9 Prozent deutsche Urlauber gefolgt von britischen Touristen mit 13,6 Prozent. Durchschnittlich werden 953 Euro pro Aufenthalt auf der Insel gelassen. 10,6 Tage bleibt jeder im Schnitt.
  • Der stark frequentierte Paseo Marítimo am Hafen von Palma soll umgebaut werden. Die Arbeiten werden in einem Monat beginnen. Die drei Fahrspuren sollen verengt werden. Vom Tisch sind Pläne, die Straße auf der täglich bis zu 70 000 Fahrzeuge fahren, auf zwei Spuren zu verkleinern. Außerdem werden die Fußwege vergrößert und neue Bushaltestellen gebaut. Für die Umgestaltung sind 1,4 Millionen eingeplant. Die Bauzeit wird voraussichtlich 6 Monate betragen und so den ganzen Sommer andauern.

Kommentar verfassen