Mallorca Wochenrückblick vom 20. bis 26. Mai 2018

Gepostet von

Sonntag, 20. Mai 2018:

  • Real Mallorca hat einen großen Schritt in Richtung 2. spanischen Liga gemacht. Sie gewannen ihr Heimspiel im Play-Off gegen CD Mirandés mit 3:1. Das Rückspiel findet am Sonntag 27. Mai statt und ermöglicht den Verein eine Rückkehr in den Profifußball.
  • Nach dem Entzug der blauen Flagge an Palmas Stadtstrand „Can Pere Antoni“ gab es am Sonntag eine große Putzaktion. Viele Freiwillige waren mit Mülltüten unterwegs und sogar das Meer wurde an dieser Stelle von Tauchern vom Abfall befreit.

Montag, 21. Mai 2018:

  • Umweltschützer fordern die Schließung des Parkplatzes am Strand Cala Agulla. Dieser befindet sich nämlich in einem Naturschutzgebiet. Die Oppositionspartei im Gemeinderat von Capdepera sowie die Umweltschutzorganisation GOB erstatteten nun eine Anzeige beim Rathaus gegen diese Betreibung des Parkplatzes.
  • Im Tramuntana-Gebirge wurden zusätzliche Wegweiser aufgestellt um den Wanderern eine noch bessere Orientierung zu bieten. Sie wurden an Punkten aufgestellt, wo sich in den letzten Jahren besonders viele Naturfreunde verirrt hatten, so z.B. im Torrent de Pareis, im Torrent de Mortitx und am Puig Massanella.

Dienstag, 22. Mai 2018:

  • Die Playa de Palma soll dieses Jahr „so sauber wie noch nie“ werden. Die Stadtwerke von Palma haben das Reinigungskonzept für diesen Sommer vorgestellt. Dieses sieht vor, auch die Straße in zweiter und dritter Reihe zukünftig regelmäßig mit Wasser gründlich zu reinigen. Außerdem werden nun auch die Abfalleimer zusätzlich am Nachmittag geleert. Für dieses Vorhaben werden zusätzlich Mitarbeiter eingestellt und das Personal somit von 20 auf 35 Personen aufgestockt.
  • In der Nähe vom Stadtstrand von Palma wurden Überreste der sehr gefährlichen Quallen-Art „portugiesische Galeere“ angespült. Die Berührungen mit den Tentakeln sind sehr schmerzhaft und können bei Allergikern oder geschwächten Menschen sogar zum Tode führen. Heimisch sind die Quallen eigentlich im Pazifik, durch Strömungen gelangen sie gelegentlich aber auch ins Mittelmeer. Funde um Mallorca sind allerdings äußerst selten.

Mittwoch, 23. Mai 2018:

  • Die Insel-Gemeinden von Alcúdia, Sa Pobla, Pollença, Santa Margalida, Muro, Inca, Sineu, Porreres, Binissalem und Manacor haben sich zusammen geschlossen um gegen Massenbesäufnissen von Jugendlichen vorzugehen. Man befürchtet, dass im Sommer zum Ferienstart wieder viele spanische Jugendliche exzessive Partys auf Mallorca feiern. Dies soll mit öffentlichen Briefen und Aufklärungsgesprächen, in die besonders auch die Eltern mit einbezogen sind, verhindert werden. Die Zusammenarbeit entstand auch aus dem Grund, da es bei vielen Stadt- und Dorffesten auf Mallorca immer wieder zu übertriebenen Alkoholkonsum junger Leute kommt.
  • Bei einem Parkhausbrand in Esporles haben drei Menschen eine Rauchvergiftung erlitten. Grund für den Brand war ein brennender Lieferwagen. Die Ursache für die Entstehung des Brandes am Fahrzeug ist bislang noch unklar.

Donnerstag, 24. Mai 2018:

  • Zum Wiederholten Male gab es im Tunnel nach Soller einen Zwischenfall. Diesmal war der Grund ein LKW der einen großen Teil seiner Ladung verloren hatte. Dies führte zu einem langen Stau auf beiden Seiten des Tunnels. Seit die schnelle Zufahrt nach Sóller Maut frei ist, benutzen den Tunnel vielmehr Fahrzeuge als früher. Bei Zwischenfällen wird oftmals der gesamte Tunnel für den Verkehr gesperrt. Gut das es noch die alte Serpentinenstraße gibt. Diese ist sowieso viel schöner 😉

Freitag, 25. Mai 2018:

  • Der Flughafen von Palma hat die Monate der Nebensaison genutzt um die Paketbänder zu modernisieren. Ein Großteil der Arbeiten konnte am Freitag abgeschlossen werden. Außerdem wurde die Klimaanlage im nördlichen Abfertigungsbereich erneuert, so der Flughafenbetreiber Aena. Es wurde auch eine neue „Fast Lane“ zwischen Terminal und Flugzeugen in Betrieb genommen, die den Transport von Gepäck beschleunigen soll.
  • Der Hotelverband der Balearen-Insel hat nach den Berichten über gefährliche Quallen die Befürchtung geäußert, dass die Nachrichten schlecht für zukünftige Buchungen seien. Unterdessen haben die Rettungsdienste zur Besonnenheit aufgerufen. Man solle zwar achtsam sein, jedoch besteht zur Panikmache kein Grund. Es seien nur einige Exemplare der hochgiftigen „Portugiesischen Galeere“ entdeckt wurden. Der Großteil der Tiere war schon tot. Außerdem wurde beton, dass mit steigender Wassertemperatur die Überlebenschance noch weiter sinken würde. Trotzdem wurde am Freitag der Strand von Cala Major gesperrt, nachdem eine dänische Touristin vermutlich von einer Qualle gestochen wurde.

Samstag, 26. Mai 2018:

  • In einem Mehrfamilienhaus von Palma wurde ein verdächtiger und versiegelter Behälter mit der Handschriftlichen Aufschrift „Ebola“ entdeckt. Die Behörden gehen zwar von einem Streich aus, allerdings gibt es bei Ebola-Verdachtsfällen hohe Sicherheitsvorkehrungen. Nachdem Spezialkräfte in Schutzanzügen den Behälter geborgen haben, wird er nun nach Madrid zu weiteren Untersuchung in ein Labor verbracht.
  • Am Sonntag (27.Mai) gilt es ab 17:30 Uhr die Daumen für Real Mallorca zu drücken. Im Auswärtsspiel gegen Mirandés kann der Club den Aufstieg in die 2. spanische Liga perfekt machen. Nach einem 3:1 Hinspielerfolg haben sich die schwarz-roten eine gute Ausgangsposition geschaffen. Das Spiel könnt ihr im Übrigen per Public Viewing auf der Plaça Joan Carles auf Palmas Paseo del Borne sehen.

Kommentar verfassen